Aus dem Leben KW 24 bis 26 in 2020

Sonnenblumen, Bild vom 27. Juni 2020
Sonnenblumen, Bild vom 27. Juni 2020

Manchmal kommt es anders als man denkt, heißt es so schön und nichts könnte die letzten drei Wochen treffender beschreiben. An der Webseite basteln wollte ich und daher weniger bloggen, schrieb ich im letzten Wochenrückblick.

Abschied von meinem Papa

An jenem Wochenende haben wir meine Eltern noch besucht. Mein Papa ist schon länger krank gewesen. 15 Monate hat er gegen den Krebs gekämpft und sich das Leben lebenswert gestaltet. Reisen war ihm wichtig und so machte er mit meiner Mama noch eine letzte kleine Reise nach Bad Neuenahr. Das ist nicht weit von hier und wir besuchten meine Eltern dort.

Eine Woche später ein erneuter Besuch, ein Abschied? Das konnte nicht alles gewesen sein, hatte ich am Sonntag das Gefühl und das war es auch nicht. Ich fuhr noch einmal hin, in der Absicht für meine Mama da zu sein. Es war noch nicht alles gewesen und ich durfte ihn begleiten. Ich bin dankbar für diese letzten gemeinsamen Stunden.

Meine Welt blieb stehen, ich verlor jedes Zeitgefühl. Wir waren füreinander da und kümmerten uns um die Dinge, die es zu erledigen gab und das tun wir noch immer.

Ich bin dankbar für verständnisvolle Menschen in meinem Umfeld, die mir Zeit lassen. Nach und nach widme ich mich wieder anderen Themen.

Job

Zum Glück sind nun Ferien. Eine Neuigkeit gibt es in diesem Bereich: Diese Woche kam die Entfristung meines Vertrages. Es geht weiter und ich bin froh darüber, meinen Klienten noch eine Weile begleiten zu können. Das Jugendamt hatte kürzlich ebenfalls zugesagt, dass es ohne Stundenreduzierung weiter gehen kann.

Jetzt bleibt die spannende Frage: Wie sieht Schule nach den Sommerferien aus?

Wir für Schule

Vom 8. bis 12. Juni fand der #WirFürSchule Hackathon statt. Ich zögerte, wusste nicht, wie viel Zeit ich einbringen könnte, aber die Chance etwas zur Entwicklung des Schulsystems beizutragen konnte ich mir nicht entgehen lassen.

Mal schauen, was ich beitragen kann, war meine Absicht. Schnell war klar, dass ich mich im Themenfeld “Zukunftskompetenzen” beteiligen wollte, aber es gab kein Thema, das mir passte, also stellte ich eine Frage:

Was kann Schule von YouTube/ TikTok lernen? Wie kann Unterreicht kommunikativ und interaktiv mit Storytelling gestaltet werden?

Schnell begeisterten sich andere für diese Fragestellung und wir bildeten ein Team zum Thema “Storytelling lernen von YouTubern & Co”. Schon lange träume ich davon Teil eines interdisziplinären Teams zu sein und dieses Team ist eine richtig gute Mischung vielfältiger Kompetenzen.

Kurz und knapp findet ihr hier unsere Projektvorstellung zu “DigitalSchoolStrory” auf Devpost und hier unser zweites überarbeitetes Video:

Folgt uns auf Instagram oder Twitter, um nicht zu verpassen, wie es weiter geht. Wir bauen auch weitere Social Media Kanäle auf und die Webseite ist bereits in Arbeit. Es gibt viel zu tun in nächster Zeit. Achja, zu den 15 Gewinnerteams des Hackathons gehören wir auch.

KometsZeitreiseProjekt

Es musste ruhen, leider. Aber jetzt geht es hoffentlich weiter, denn ich habe wertvolles Testlesefeedback erhalten. Ein Treffen mit meiner Testleserin steht noch aus, darauf freue ich mich schon sehr.

Lesen

Ich bin absolut gar nicht zum Lesen gekommen. Bei “Bittere Schokolade” von Tom Hillenbrand bin ich mitten drin stecken geblieben. Das Buch ist toll und es hätte meinem Vater sicher gut gefallen.

Gestern startete offiziell unser Lesesommer und ich freue mich auf die 20 Bücher, die ich auf meine Liste gesetzt habe. Sobald Kathi mit ihrem Unikram durch ist, werden wir uns sicher mal einen entspannten Lesetag gönnen, was uns allen gut tun wird.

Und sonst so?

Für mich heißt es jetzt einfach, mich wieder neu zu sortieren, mich zu erholen und weiter zu machen mit den Themen, die mir wichtig sind.

Ich wünsche euch allen, dass ihr gut durch die heißen Tage kommt, schöne Ferien, falls ihr auch welche habt. Lasst es euch gut gehen und bleibt gesund!


Titelbild: Ich habe zufällig die richtigen Sonnenblumen ausgewählt. Diese drei wachsen und gedeihen. Sieben hätten es sein sollen, aber es gibt nur eine weitere nachgesäte, die wächst.

2 Gedanken zu „Aus dem Leben KW 24 bis 26 in 2020“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.