Auf einem Planeten landen

Perry Rhodan Mission Sol, Strafkolonie der Ksuni ~ Olaf Brill

Während in den fünften Heftroman der Perry Rhodan Miniserie Mission Sol las, kam mir nach wenigen Seiten eine Frage. Diese Frage ist nicht zentral für den Roman selbst, eher eine zentrale Frage der Science Fiction Literatur und streng genommen ist es auch nicht eine einzelne Frage.

Es geht um den Moment, wenn ein Raumschiff zum ersten Mal auf einem fremden Planeten landet.

Wie genau soll das eigentlich funktionieren? Vor allem wenn sie zunächst Funkkontakt aufnehmen wollen?

Da ist eine fremde Welt, die eine eigene Technologie nutzt.
Dann ist da nicht nur ein Ort, es ist ein ganzer Planet.
Wenn der Captain sagt, wir landen. Was er meint er dann, wo er landen will? Wie nimmt er mit der richtigen Stelle Kontakt auf?
Sprechen sie eine gemeinsame Sprache?

Im Perryversum gibt es dafür eine wundervolle Technologie, einen Translator. In der konkreten Geschichte haben sie auch einen dabei, der die Sprache des Planeten spricht.

Geschichten in denen Perry Rhodan und seine Crew, oder diese ohne ihn, neue Welten entdecken mag ich übrigens besonders gerne, wenn sie gut erzählt sind.

Wo soll das Raumschiff auf dem Planeten landen? Auch auf diese Frage gibt der Roman eine sehr treffende Antwort: Direkt vor dem Herrscherpalast. Offen bleibt für mich dabei, ob der gesamte Planet nur eine Regierung hat, vielleicht weil es sich um einen kleinen Planeten handelt. Wenn ich so darüber nachdenke ist genau dieser Punkt einer, der oft offen gelassen wird.

Wie seht ihr das? Welche anderen Planetenlandungen und Kontaktaufnahmen fallen euch ein?

Lesevergnügen

Nachdem mir der vierte Band der Reihe so gar nicht gefallen hatte, setzte ich meine Hoffnungen auf Olaf Brill. Er hat mich nicht enttäuscht. Ich will nicht sagen, dass ich begeistert bin, wäre ich vielleicht, wenn ich weniger skeptisch und lustlos an das Heft herangegangen wäre.

Es ist ein ordentlich geschriebener Roman, dem ich gut folgen konnte. Bei einer Szene kamen mir (ich weiß völlig unpassend) immer wieder kurz Bilder eines Quidditch-Spiels, intergalaktisch ohne Besen versteht sich. Es gab auch kurze emotionale Momente.

Das Ende ist interessant, sehr passend für diesen Roman und ich bin neugierig wie es weiter geht. Das Cover zu “Das Orakel von Tarkess” sieht vielversprechend aus, der Autor Hermann Ritter ist mir bisher noch unbekannt.

Reihenübersicht

  1. Mission Sol – Das Raumschiffgrab ~ Kai Hirdt
  2. Mission Sol – Die Althanos-Verschwörung ~ Bernd Perplies
  3. Mission Sol – Gefährlicher Pakt ~ Dietmar Schmidt
  4. Mission Sol – Welt des ewigen Todes ~ Ben Calvin Hary
  5. Mission Sol – Strafkolonie der Ksuni ~ Olaf Brill

Der Heftroman wurde mir von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan Miniserie – Mission Sol (5 von 12)
Olaf Brill
Pabel-Moewig Verlag
ISBN 9783845353302

kleiner Komet (Stephanie)

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.