Adventskalender 2018 ~ 2. Dezember

Ich wünsche euch eine freudige Adventszeit mit Nora und Ella. Es ist zu empfehlen die Kapitel in der richtigen Reihenfolge zu lesen.
Hier geht es zum ersten Kapitel.

Kathi ♥

Adventskalendergeschichte 2018 2

“Mama, Mama, darf ich dir beim Dekorieren vom Adventskranz helfen?”, Nora war ganz aufgeregt. Heute war doch der 2. Dezember und somit der 1. Advent. Gestern war sie mit ihrer Mama in einem großen Laden mit ganz vielen Pflanzen gewesen. Da hatten sie einen Kranz gekauft, einige Tannenzweige und Weihnachtsterne. Nora durfte sogar die Farbe der Kerzen aussuchen und noch ein paar andere Dekoelemente für den Adventskranz. Leider war es gestern schon so spät, dass der Adventskranz nicht mehr dekoriert wurde.

“Noch eine Sekunde, Nora. Lass mich kurz noch die Wäsche fertig machen”, rief ihre Mutter als Antwort zurück. Ungeduldig setzte Nora sich an den Tisch. Sie liebte es, wenn jeden Sonntag eine Kerze dazu kam. Traurigerweise waren es nur vier. Warum konnte denn nicht jede Woche im Jahr eine Kerze mehr brennen? Endlich kam ihre Mama mit den Einkäufen von gestern in der Hand zu ihr. Stolz betrachtete Nora die gekaufte Ausbeute. Sie hatten vier dicke hell lila Kerzen gekauft, eine Schnur mit ganz vielen kleinen goldenen Päckchen, kleine Zimtröllchen und Tannenzapfen. “Kannst du Papa mal fragen, ob er aus dem Keller die Kerzenteller holt?”, bat Mama Nora. “Mach ich.”

Noras Papa saß im Büro an seinem Schreibtisch gemütlich bei einer Tasse Kaffee. “Papaaaaa! Mama sagt, du sollst die Kerzenteller aus dem Keller holen.”
“Soll ich das tun?”
“Ja, bitte Papa! Für den Adventskranz.”
“Na gut. Kommst du mit in den Keller?”
“Kann ich machen.”

Nora und ihr Papa gingen die Treppen bis in den Keller runter. “Dann wollen wir mal sehen, ob wir die Kiste mit dem ganzen Weihnachtskram finden.” Ihr Vater schaltete das Licht in dem Kellerraum an. Für Nora sahen die Kisten alle gleich langweilig aus. Sie konnte noch nicht lesen und somit stand sie ungeduldig neben ihrem Papa, der die Kistenbeschriftungen absuchte. Da fiel ihr Blick auf die Weihnachtskrippe, die auf einem Karton stand. “Papa die müssen wir auch mitnehmen.”

“Was müssen wir mitnehmen?” Papa öffnete gerade eine Kiste mit ganz viel Weihnachtsbaumschmuck. “Na die Krippe, Papa!”

“Ah hier sind sie.” Triumphierend hielt ihr Papa die Kerzenteller hoch. “Gut du nimmst die Teller und ich die Krippe. Danach hole ich das restliche Dekozeug, ok?”

“Sehr gut”. Die beiden liefen wieder nach oben. “Oh je, die anderen Sachen werden wir aber erst morgen dekorieren, ok?”, sagte Noras Mama, als sie die Krippe sah. “Morgen erst?”, Nora schaute ihre Mama enttäuscht an. “Ja Süße, lass uns heute erst mal den Kranz fertig machen.”

Nora half ihrer Mama die Schnur um den Kranz zu wickeln und die Kerzen mit den Kerzentellern hinein zu stecken. Zusammen überlegten die beiden, wie sie die Zimtrollen und Tannenzapfen noch dazwischen drapieren wollten. Einige Zeit später waren sie fertig und zufrieden mit ihrem Werk.

Beim Abendessen stand der Kranz in der Mitte des Tisches. Nora durfte zusammen mit ihrem Papa die erste Kerze anzünden. Alles, was Ella zu dem Kranz sagte war: “Der Kranz ist aber pieksig”, was so viel heißen soll wie: Nora der Kranz ist wunderschön geworden, da ist Nora sich ganz sicher.

♥♥♥

Morgen geht es mit Nora und Ella hier weiter.

(c) by Kathi

Kathi

Kathi

50 Debütromane und was mir sonst noch in die Finger kommt. Besucht mich auf Instagram @kathis_kreatives_chaos

Das könnte Dich auch interessieren …