Adventskalender 2018 ~ 14. Dezember

Ich wünsche euch eine freudige Adventszeit mit Nora und Ella. Es ist zu empfehlen die Kapitel in der richtigen Reihenfolge zu lesen.
Hier geht es zum ersten Kapitel und hier zum vorherigen.

Kathi ♥

Adventskalendergeschichte 14

“Ellaaaaaaaaaaa!” Nora saß unruhig auf dem Sofa und wartete auf ihre Schwester. Schließlich wollten die beiden vor der Schule und dem Kindergarten noch den Adventskalender aufmachen. “Ich komme gleich”, rief Ella zurück. Wenig später tauchte sie dann auch endlich auf. Nora kniete sich zufrieden auf das Sofa, um das Päckchen mit der Nummer 14 zu suchen. Ella hatte ihres schon gefunden. Nora suchte weiter. Eine leise Panik überkam sie. Wo war das blöde Päckchen? Sie schaute noch mal zu Ella, um sicher zu gehen, dass sie ein weißes Päckchen mit der Nummer 14 und nicht aus Versehen ein goldenes genommen hatte. Die goldenen Päckchen waren nämlich ganz alleine ihre und die weißen gehörten Ella. Frustriert stellte sie fest, dass Ella aber tatsächlich ihr eigenes Päckchen hatte. “Was brauchst du denn so lange? So viele hängen doch auch nicht mehr da”, meckerte Ella. “Es ist nicht da!”, flüsterte sie verzweifelt. Sie wollte es nicht wahr haben, aber das Päckchen mit der Nummer 14 fehlte. “Das kann doch gar nicht sein”, meinte Ella. Sie kniete sich neben ihre kleine Schwester und half ihr suchen. Doch auch sie fand es nicht. “Komisch”, meinte Ella. Nora war inzwischen den Tränen nah. Wo war ihr Päckchen? “Gehen wir mal ganz logisch vor”, schlug Ella vor. “Es müssen ja eigentlich noch elf Päckchen da sein.” Nora nickte und fing an zu zählen. Ein goldenes Päckchen, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, acht, neun, zehn, aber kein elftes. “Ella es sind nur zehn.” Jetzt fing Nora wirklich an zu weinen.

“Seid ihr zwei so weit? Wir müssen los!”, fragte ihre Mama, als sie das Wohnzimmer betrat. “Nein, mein Päckchen ist nicht da!”, weinte Nora. “Das kann ja gar nicht sein. Ich habe 24 Päckchen für jede von euch aufgehängt”, erklärte ihre Mama. “Es ist aber wirklich nicht da”, sagte Ella. Ihre Mama kam und zählte genau wie Nora und Ella es schon getan hatten. Sie kam auf genau dasselbe Ergebnis. Es waren nur zehn Päckchen. “Mhh, aber das kann ja nicht weg sein”, überlegte sie. Jetzt kam auch noch Papa ins Wohnzimmer. “Was ist den hier los?”, fragte er, als er seine kleine Tochter weinen sah. “Mein Päckchen ist nicht da”, erklärte Nora noch einmal. Auch Papa zählte noch mal die Päckchen, die an der Wand hingen. Das fehlende Päckchen tauchte trotzdem nicht auf. “Du kannst meins haben”, bot Ella ihr an. Aber Nora schüttelte den Kopf. Sie wollte Ella nicht ihr Päckchen wegnehmen.

An diesem Tag musste Nora ohne den Adventskalender zu öffnen in den Kindergarten. Ella hatte solidarisch ihr Päckchen auch noch nicht aufgemacht. Mama hatte versprochen gleich das fehlende Päckchen zu suchen. Sie hatte Nora 100 mal versichert, dass es nicht weg sein konnte und sie sich keine Sorgen machen sollte.

Nach dem Kindergarten hatte Mama eine Überraschung für sie. Die Nummer 14 hing dort, wo sie eigentlich hingehörte. Nora strahlte und Ella war erleichtert. Das wäre ein furchtbarer Tag geworden, wenn das Päckchen nicht aufgetaucht wäre. “Es war nur runter gefallen und hatte sich hinter dem Sofa versteckt. Es war nie wirklich weg gewesen”, erklärte Mama der inzwischen wieder fröhlichen Nora.

♥♥♥

Morgen geht es mit Nora und Ella hier weiter.

(c) by Kathi

Kathi

Kathi

50 Debütromane und was mir sonst noch in die Finger kommt. Besucht mich auf Instagram @kathis_kreatives_chaos

Das könnte Dich auch interessieren …