Adventskalender 2017 – Kapitel 9

Der Adventskalender 2017 ist eine zusammenhängende Geschichte. Falls du mal ein Türchen verpasst, kannst du von  Kapitel zu Kapitel blättern.

Viel Freude mit der Geschichte und eine schöne Adventszeit!

Hier geht es zum Anfang der Geschichte und hier zum vorherigen Kapitel.

***

Für Hartmut war es Zeit für seinen Rundgang durch die Lager. Die Produktion war tatsächlich endlich abgeschlossen, die Packstation verpackte die letzten Geschenke und die Pakete für den Verkauf waren schon auf die Schiffe verladen. Das Warenlager war daher leer. Hartmut hakte seine Liste ab. Er liebte dieses Gefühl. Es erfüllte ihn mit Zufriedenheit, das Jahresziel erreicht zu haben.  Jetzt würde es ruhiger werden, bis im Januar die neue Planung und dann die Produktion für das nächste Weihnachten beginnen würde.

Irgendwie ist es doch verrückt, dass wir so einen großen Anteil am menschlichen Weihnachtsfest haben.

Ein kurzer Gedanke, ein kurzes Wundern, ein Hauch von Zweifel. Doch dann stieß er die Tür zum Vorratslager auf. Hier lagerten die Lebensmittel für die Bewohner des Planeten. Lebensmittel für die Rotfelle, die Grünwichtel und die wenigen Graufelle. Es gehörte auch zu Hartmuts Aufgaben die Vorräte zu prüfen. Hierzu rief er die entsprechende Bestandsliste auf seinem Gerät am Handgelenk auf. Jeder einzelne Posten musste mit den Regalen abgeglichen werden. Üblicherweise stimmte es immer, die Grünwichtel waren sehr sorgfältige Lagerarbeiter, bisher hatte er noch nie einen Fehler. Bisher.

10 Kisten Äpfel stand auf seinem Display, im Regal waren es nur 8. Die Menge der Miefrüchte im Regal daneben stimmte. Er ging weiter zu den gekühlten Regalen. Hier hätten 12 Paletten Saft stehen sollen, aber es waren nur 8.

Wie war das möglich?

Hartmut prüfte und prüfte, doch die wenigsten Zahlen stimmten. Er ging zur Raumsteuerung, rief die Listen in groß auf. Diese stimmten mit seiner überein. Befand sich eine fehlerhafte Liste im Netzwerk? Er rief den zuständigen Lageristen zu sich. Doch der Grünwichtel versicherte ihm, dass er alles sorgfältig ins System ein- und ausgetragen habe.

So sehr er auch nachforschte, es fehlten Lebensmittel, ein Problem das niemals hätte auftreten dürfen. Ihm blieb nur noch ein Weg, er musste das Problem Grumpy persönlich melden. Niemals zuvor hatte er mit dem riesigen Graufell über ein Problem sprechen müssen, ihm graute vor dem Gespräch …

***

(c) Stephanie K. Braun

Morgen geht es weiter.

kleiner Komet (Stephanie)

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar