Adventskalender 2016 – 1. Türchen

Advent Advent, ein Lichtlein brennt …

Blog-Kalender

Das erste Türchen geht auf. Willkommen auf meinem Blog-Kalender – jeden Tag habe ich was für euch, rund um die Weihnachtszeit.

Lange habe ich überlegt, ob es eine Fortsetzungsgeschichte werden soll oder ein bunt gemischter mit vielen Themen. Entschieden habe ich mich für Vielfalt und hoffe sehr, dass es euch gefällt. Es werden übrigens nicht alle Beiträge von mir sein, aber mehr verrate ich noch nicht!

Heute geht es um Adventskalender.

Inzwischen gibt es ja unglaublich viele Varianten, zahlreiche Tipps zum Selbermachen, verschiedene Artikel zum Kaufen für Groß und Klein oder auch wundervolle Buchkalender. In den Sozialen Medien gab es da im November böse Diskussionen zwischen Eltern. Ob ihr gute Eltern seid, zeichnet sich nicht am Adventskalender ab! Ist er voller Dinge, die euer Kind nicht mag, dann habt ihr möglicherweise einen Fehler gemacht, aber keinen der das Ende der Eltern-Kind-Beziehung bedeutet!

Wer Basteltipps sucht, findet sie und wer das doof findet kann sie einfach ignorieren.

Mein Kalender

Selbst habe ich auch einen Kalender, einen mit Schokoladen-Pralinen. Mein Mann hat ihn mir mitgebracht, es war eigentlich ein Geschenk für ihn, aber er wusste, dass ich mich freuen würde.

Kalender für meine Kinder

Mir macht es Spaß kleine Päckchen zu packen. Zahlen klebe ich nicht mehr darauf, das macht es für mich besonders spannend. Sie dürfen sich jeden Tag ein Päckchen aussuchen. Über die Inhalte darf ich hier nichts schreiben, sie könnten den Artikel lesen ;-).

Mir ist bei den Inhalten wichtig, dass die Kinder etwas damit anfangen können. Als sie klein waren, waren oft Haarschmuck, Stempel und auch Süßigkeiten darin. Süßes gibt es nicht mehr, da es oft einfach nicht gegessen wurde. Das macht im Gegenzug den Inhalt des Kalender teurer, aber das ist es mir wert. Es ist mir lieber, jeden Tag eine kleine Freude zu verschenken, als ein dickes Paket am Weihnachtsabend.

Vor Jahren habe ich übrigens mal Playmobil-Kalender gekauft – auf Wunsch der Mädels. Sie lagen lange bereit und am Abend vorher wollte ich sie aufhängen … Dann kam die Überraschung, Fertigkalender heißt nicht gleich fertig.

Meine Kalender-Tipps

auch heute noch Last-Minute umsetzbar.

Ich bastle keinen Hintergrund mehr, die Päckchen werden an unser Treppengeländer gehängt. Einfach einpacken und mit Geschenkband aufhängen. Ja das kostet etwas Zeit, aber ist verhältnismäßig eine schöne und unkomplizierte Lösung.

picsart_11-30-06-14-28

Für den Inhalt habe ich zwei Tipps:

Ein Brettspiel

Die ursprüngliche Idee stammt nicht von mir, sondern von Iris, die meiner Tochter mal einen Kalender gemacht hatte, als sie noch sehr klein war.

Iris kaufte damals das Spiel “Tiere füttern” und verpackte die Einzelteile des Spiels in den Adventskalender. Das schöne an dem Spiel war, es ließ sich bereits vor dem 24. spielen, auch wenn wir noch nicht alle Teile hatten.

Diese Idee habe ich immer wieder gerne aufgegriffen.

Beauty/ Nagellack-Kalender

Ein Highlight bei uns war der Nagellack-Kalender. Natürlich nur etwas für Sammler ;-).

Jeden Tag ein Fläschchen oder Zubehör, ein großes Beauty-Paket.

Sammeln eure Kinder oder Liebsten, die ihr beschenken wollt etwas, ist das vielleicht eine Idee für den Kalender-Inhalt.

 

Habt ihr selbst auch einen Kalender? Was für einen? Falls ihr selbst einen Blog-Kalender führt, freue ich mich über Links, dann schaue ich mal vorbei!

Ich wünsche euch allen eine wunderbare Adventszeit und bitte stresst euch nicht!

kleiner Komet (Stephanie)

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar