50 Bücher in 5 Jahren – das zweite Jahr ist um

Die Zeit ist verflogen, viele Bücher wurden gelesen. Nach der Mainacht 2018 wird es Zeit zu schauen, wie der Stand bei der 50-Bücher-Challenge ist.

50 Klassiker, Debütromane oder Drachenbücher gilt es zu lesen und das innerhalb von 5 Jahren bis zur Mainacht 2021.

Das war der Plan von mir, Kathi, Drachenreiterin und Weißewolke Anno 2016. Vor einem Jahr haben wir die erste Zwischenbilanz gezogen.

In diesem Jahr war Kathi mit 14 Challenge-Büchern, die erfolgreichste Leserin! Herzlichen Glückwunsch. 

Es bleiben noch drei weitere Jahre und wir alle haben noch die Chance die Challenge zu meistern!

Zwischenfazit von Weissewolke

Im ersten Jahr habe ich stolze 13 Bücher geschafft. In diesem Jahr leider nur 5. Das liegt zum Teil sicher daran, dass unsere Wohnmobilzeit vorbei ist und das Leben einiges an Veränderungen für mich parat hielt. Aber auch daran, dass ich mir viele der geplanten Bücher einfach noch organisieren muss.

Trotzdem bin ich noch gerne mit dabei, freue mich auf das, was noch vor mir liegt und bin mir sicher, wir schaffen es alle! Am meisten beeindruckt hat mich in diesem Jahr das Buch von John Irving “Gottes Werk und Teufels Beitrag” aber besonders gefreut habe ich mich über Louisa M. Alcott “Eine glückliche Zeit”. Hierüber werde ich in Kürze berichten.

Mein nächstes Buch? Hatte Goethes Faust in die Hand genommen, aber doch wieder weggelegt … Nun liegt die Deutschstunde von Siegfried Lenz bereit.

Zwischenfazit von Kathi

Dieses Jahr habe ich ganze 14 Bücher gelesen und damit insgesamt 21. Voll perfekt würde ich dazu mal sagen. Zwei Jahre sind um und ich habe 21 Bücher geschafft. Somit habe ich eins mehr als das Etappenziel für zwei Jahre vorsieht. Also alles im Rahmen, in den nächsten drei Jahren sollten 29 Bücher durchaus machbar sein. Allerdings muss ich zugeben, dass die Motivation langsam weniger wird. Zum einen liegt das daran, dass ich dieses Jahr zwei meiner Lieblingsbücher gelesen habe. “Kirschroter Sommer” und “Liebe ist was für Idioten. Wie mich.” sind einfach zwei fantastische Debütromane. Somit werden die Bücher auf die ich mich besonders freue immer weniger. Ganz besonders überrascht hat mich “Schenk’ mir Flügel”, ich fand die Story so schön.

Bin mal gespannt wie das nächstes Jahr weiter geht und wo ich die elf fehlenden Bücher auf meiner Liste noch auftreiben werde.

Zwischenfazit von Drachenreiterin

12 Bücher. Ich habe 12 Bücher gelesen und damit leider wieder knapp verloren. Aber wenigstens habe ich in beiden Jahre das Etappenziel geschafft. Insgesamt habe ich somit 23 Bücher gelesen. Mir macht es Spaß so viel über Drachen zu lesen, und ich bin froh, dass es viele Bücher gibt in denen die Drachen gut sind, sonst hätte ich echt große Probleme 50 Drachenbücher zu lesen. Am besten hat mir in diesem Jahr, glaube ich, “Carim Drachentöter” gefallen, auch wenn da viele Drachen getötet worden sind. Aber eigentlich waren alle Bücher toll.

Ich freue mich schon auf die restlichen 30 Bücher* – * Denn die letzten drei Bücher von meiner Liste zählen dank Kathi nicht zur Challenge.

Zwischenfazit von Kleiner Komet

Tja, was soll ich sagen, ich habe hoffnungslos versagt. Blicke ich auf die Liste der Bücher, die ich bereits in diesem Jahr gelesen habe, sollte es locker zu schaffen sein 47 Klassiker in drei Jahren zu lesen …

Aber auf eines bin ich gerade sehr stolz: Es hatten sich einige Rezensionsexemplare bei mir angesammelt und diesen Stapel habe ich ganz klar abgebaut, einige Blogbeiträge stehen noch aus, aber hier achte ich jetzt ganz klar darauf die Auswahl klein zu halten und die Bücher nicht mehr so lange liegen zu lassen. Dank Christine (C. E. Bernard) bin ich aktuell auch wieder motiviert mich mit Shakespeare zu befassen.

kleiner Komet (Stephanie)

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar