Aller guten Dinge sind 3 Blogjahre

3 Jahre Blog Kleiner Komet

Es war einmal eine Idee und plötzlich sitze ich hier drei Jahre später. Ich habe noch so viele Ideen, die ich gerne umsetzen möchte. Heute werfe ich einen Blick zurück …

Tatsächlich hatte ich keinen großen Plan, als ich anfing zu bloggen. Über gelesene Bücher wollte ich schreiben und über Themen die mich interessieren. Irgendwie finde ich durch das Bloggen auch zu mir selbst. Mit jedem einzelnen Beitrag ordne ich meine Gedanken, reflektiere und bekomme neue Ideen.

Bücher, Bücher, Bücher

Wenn ich auf die letzten drei Jahre zurückblicke, stelle ich fest, dass ich immer mehr Bücher gelesen habe. Mein Leseverhalten hat sich tatsächlich ein wenig geändert. Es sind nicht nur mehr Bücher geworden. Es sind viele Neuerscheinungen dabei und damit verbunden lese ich seltener längere Reihen am Stück. Das Warten auf den nächsten Band quält mich, daher habe ich am liebsten abgeschlossene Reihen. Tatsächlich hat es auch seinen Reiz abwechslungsreich zu lesen und die Figuren nach einer Weile wieder zu treffen.

Unterwegs oder abends waren meine üblichen Lesezeiten früher. Inzwischen lese ich auch mal nachmittags, ohne das Gefühl zu haben faul zu sein. Es dient ja nicht nur der Entspannung, sondern ist ja auch für das Blog. Nicht nur für mich, sondern auch für den Autor bzw. Verlag, wenn es ein Rezensionsexemplar ist. Stress darf lesen nach wir vor für mich nicht sein, ist es auch nicht. Ich lese nach wie vor mit Begeisterung und lege wert darauf, dass das Buch zum Moment passt. Hin und wieder beginne ich eine Geschichte und lese sie erst später weiter.

offene Bücher kleiner Komet

Meine Aktionen

Mein Projekt Bücherschrank, jeden Monat ein Buch aus einem anderen Schrank zu lesen macht mir nach wie vor Freude. Eine Übersicht aller besuchter Schränke mit Verlinkung der Beiträge zu den gelesenen Büchern habe ich erstellt. Obwohl ich nun seit drei Jahren Nachrichten in den Büchern hinterlasse, habe ich noch nicht eine Rückmeldung erhalten. Das ist schade, aber ich gebe nicht auf. Irgendwann wird mir bestimmt jemand antworten.

Meine Klassiker-Challenge habe ich tatsächlich vernachlässigt, nachdem sich andere Challenges und der Erhalt von Rezensionsexemplaren ermöglicht hatten. Doch in 2019 habe ich bereits zwei Klassiker von der Liste gelesen, was bei dem bisherigen Status von drei gelesenen Büchern doch schon ein enormer Fortschritt ist. Die Beiträge sind vorbereitet, stehen aber noch aus.

Meine Wanderbücher basieren nicht auf meiner eigenen Idee, sondern wurden inspiriert von einer inzwischen leider inaktiven Bloggerin. Als viertes Wanderbuch ist 1984 gerade frisch auf Reisen gegangen und Trivid ist noch unterwegs. Eine Teilnahme an beiden Aktionen ist möglich bis sie wieder zurück sind.

Komets Wanderbuch 2: Exoridum ~ Komets Wanderbuch 4: 1984

Menschen und Erlebnisse

Früher gab es nur mich und die Bücher. Inzwischen stehe ich mit Verlagen und Autoren in Kontakt und das ist großartig. Mich erreichte eine Mail mit der Information zu einer Lesung. Ich informierte mich über das Buch, der Klappentext klang reizvoll und ich ging spontan hin, ohne zu ahnen, was mich großartiges erwartete und welche Folgen es haben würde. Es war die Release-Party zu “Palace of Glass”.

Überraschenderweise gehörte ich dort zu den wenigen Menschen, die niemand kannte, Buchblogger waren schließlich beim offiziellen Release auf der Leipziger Buchmesse dabei gewesen. Christine ist nicht nur eine wunderbare Autorin, auch ein sehr herzlicher Mensch. Sehr gerne nahm ich auch an der zweiten und dritten Release-Party teil. Über diese lernte ich einige Mitglieder der BUSC (Bonn University Shakespeare Company) kennen und besuchte zwei Aufführungen, eine Eigenproduktion und einmal Shakespeares Hamlet. Leider habe ich es zur Winteraufführung im Dezember nicht geschafft, meine Lieblingsschauspielerin Vanessa Basilio de Luca war aber auch nicht mit dabei.

Vanessa Basilio de Luca (l) und Christine Elizabeth Bernard (r)
Vanessa Basilio de Luca (l) und Christine Elizabeth Bernard (r) auf der Release-Party zu Palace of Fire

Reihe Leichter Lesen

Die erste Kooperation, die ich selbst initiiert habe ist die mit dem “Spaß am Lesen Verlag”. Dieser Verlag publiziert Bücher in leichter und einfacher Sprache. In meiner Blogreihe #LeichterLesen stelle ich zum einen Titel des Verlages vor und befasse mich zum anderen mit dem Thema Lesen lernen. Einige spannende Themen habe ich hierzu in Vorbereitung. Leider gelingt die Umsetzung nicht so schnell, wie ich es gerne hätte. Ausführlich über die Idee zu dieser Kooperation habe ich zu Beginn der Reihe berichtet.

Bücher in einfacher Sprache - Spaß am Lesen Verlag
Bücher in einfacher Sprache – Spaß am Lesen Verlag

Barcamps und Events

Neben Lesungen habe ich auch im vergangenen Blogjahr mehre Barcamps besucht. Die Nachberichte sind laut Statistiken besonders beliebt, zum einen kurz nach der Veröffentlichung. Sie werden aber auch zwischendurch regelmäßig aufgerufen. Zum anderen dann wieder im Vorlauf des nachfolgenden Barcamps.

Tatsächlich bin ich selbst überrascht, während ich diese Liste zusammen stelle. Mein Ticket für das 5. Barcamp Bonn habe ich bereits, mal sehen wie viele es in 2019 werden.

TCBRSA18 Bonn, Bonn.Digital
Bild vom Tourismuscamp mit Johannes von Bonn digital und Soledad, meine Twitter und Barcamp Freundin

Diesmal war ich auch zum ersten Mal bei der LitBlogCon in Köln dabei, meinem ersten Event für Buchblogger.

Zwei weitere spannende Events zum Thema Digitalisierung habe ich besucht. Das war zum einen der Cloud Unternehmertag in Bonn im Februar 2018. Diese Veranstaltung fand 2019 bereits statt. Leider war mir eine Teilnahme nicht möglich. Ein besonderes Highlight war die Digital 2018 zu der ich eine Einladung erhalten habe. Diese Veranstaltung war für mich sehr inspirierend. In Zukunft erwarten euch sehr wahrscheinlich weitere Beiträge zu digitalen Themen, der Gestaltung der digitalen Zukunft und dem digitalen Lifestyle.

DIgital2018, digitalrealZ
Irgendwann habe ich auch einen süßen Roboter

Eigene Geschichten

Als ich im Mai 2017 mit dem Blogroman startete, war meine Sorge, dass mir irgendwann nichts mehr einfällt oder ich mich verzettele. Doch auch wenn ich nicht in jeder Woche ein neues Kapitel schaffe, geht es kontinuierlich weiter mit der Urban Fantasy Geschichte in Bonn und Umgebung. Inzwischen sind 54 Kapitel online.

Die Adventskalendergeschichte habe ich 2018 Kathi überlassen. Mir hat der Advent mit Nora und Ella sehr gut gefallen, dass ich bereits weitere Geschichten mit den Schwestern angefragt habe.

Adventskalendergeschichte 2018

Danke

Ein Blog ohne Leserschaft wäre einfach ein Notizbuch. Ich danke euch allen für euer Interesse und eure Interaktionen auf Twitter, Instagram und Facebook. (Die Kommentarfunktion im Blog kommt sicher auch wieder, es stehen noch Überarbeitungen aus.) Ich danke allen, die meine Beiträge teilen und verlinken.

Als ich anfing zu bloggen war ich ganz entspannt, denn das liest ja eh keiner. Manchmal denke ich das noch immer, aber doch seid ihr da, das bedeutet mir viel!

Ein Augenblick für Immer - Das erste Buch der Lügenwahrheit ~ Rose Snow
Eines meiner Bücher-Highlights aus dem letzten Blogjahr von meinem Lieblings-Autorinnenduo Rose Snow, der Titel “Ein Augenblick für immer” passt für mich emotional zu diesem Beitrag.
kleiner Komet (Stephanie)

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.