„17“ – meine neue Freundin Jo #Fantastischer Lesefrühling 2

Über die Zahl 17 habe ich erst am π-Day letzte Woche geschrieben, diese Woche dann ein wunderbares Buch mit dem Titel „17“ gelesen. Ich bin gespannt in welcher Form mir die 17 als nächstes begegnen wird.

17 – Das erste Buch der Erinnerung – Rose Snow

Bücherfreundschaft

Es gibt Romanfiguren, die passen einfach zu mir. Jo ist so eine. Sie ist mir von Anfang an sympathisch. Sie liebt Pizza, liebt Listen, hat „Pretty Little Liars“ gesuchtet …

Ihre Geschichte in „17, Das erste Buch der Erinnerung“ ist in der Ich-Perspektive geschrieben und ich bin ab der ersten Zeile ganz nah bei Jo und erlebe die Geschichte, wie eine unsichtbare Freundin mit ihr. Das ist für mich das ultimative Lesevergnügen!

Jos Schicksal

Seit meinem siebten Lebensjahr ist mein Vater mit mir auf der Flucht. Wir hetzen von Stadt zu Stadt, von Schule zu Schule, von Wohnsitz zu Wohnsitz. Sein Job verlangt das so, behauptet er, aber wir wissen beide, dass er lügt.

So beginnt die Geschichte. Jos Mutter ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen, als sie 7 Jahre alt gewesen ist. Seitdem ist ihr Vater ruhelos und zieht von einer Stadt zur anderen.

Es war nicht einfach, Freundschaften aufrechtzuerhalten, die nur knapp sechs Monate gedauert hatten.

In ihrer letzten Heimat Wien, hatte Jo sehr nette Freunde gefunden. Leider steckt sie jetzt im verregneten Hamburg fest. Zum Glück lernt sie sehr schnell die verrückte Conny kennen und freundet sich mit ihr an.

Diesmal hat ihr Vater eine spezielle Überraschung für seine Tochter, sie heißt „Lea“ und bringt einige weitere Überraschungen mit …

Dann wäre da auch noch diese merkwürdige Fähigkeit, die sich bei Jo plötzlich bemerkbar macht. Kann sie Erinnerungen von anderen Menschen sehen? Ein wenig hat sie auch das Gefühl verrückt zu werden.

Für die Dauer eines Herzschlags hatte ich das Gefühl, von einer enormen Energie weggesogen zu werden, und im nächsten Moment fand ich mich unter freiem Himmel wieder. [das erste Mal]

Mir gefällt sehr gut, dass sich die Geschichte nicht ausschließlich um die Entwicklung der Fähigkeit dreht, sondern Jo mit ihrer ganzen Persönlichkeit im Vordergrund steht. Es ist auch kein plötzliches Auftauchen von unglaublichen Zauberkräften, sondern ein langsamer Prozess voller Zweifel, in dem sie herausfindet, was mit ihr geschieht. Dieser Prozess zieht sich auch noch in die weiteren Teile der Reihe hinein.

Fazit

Ich habe diese Geschichte unglaublich gerne gelesen!

Die beiden Folgebände kommen auf die Must Read Liste, ebenso die „Acht Sinne“-Reihe, die mir ebenfalls schon häufiger auf Instagram begegnet ist. Der Schreibstil von Rose Snow überzeugt, erlaubt Nähe zum Charakter und vermag zu verzaubern. Davon brauche ich mehr!


17 – Das erste Buch der Erinnerung
Rose Snow
CreateSpace Independent Publishing Platform
278 Seiten
ISBN-13: 978-1540563828

Stephanie Braun

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.