Rezension: Magisterium – Der Schlüssel aus Bronze

Hinweis: Es handelt sich um Band 3 der Magisteriums-Reihe. Über die Bände 1 und 2 habe ich bereits geschrieben. Wer diese beiden Bücher noch nicht gelesen hat, könnte in diesem Artikel Informationen erfahren, die nicht gewünscht sind!

Die Magisteriums-Reihe - Cassandra Clare und Holly Black

Die Magisteriums-Reihe – Cassandra Clare und Holly Black

Erinnerung

Das erste Buch endete mit einer unglaublichen Information – Call trägt die Seele des Feindes des Todes in sich. Diese Information zieht sich durch das zweite Buch. Wie kann das sein, was genau bedeutet das und welche Konsequenzen hat das für Call und auch alle anderen?

Beginnt das erste Buch ganz nett und steigert langsam die Spannung, ist das zweite Buch spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Es endet mit einem coolen Finale. Die Spannung zum nächsten Buch lässt sich aushalten.

Das dritte Buch

Es läuft nicht gut für Call, Aaron und Tamara. Zu Beginn wird noch einen große Party ihnen zu Ehren geschmissen, leider mit tödlichen Folgen für eine Mitschülerin. Da wäre auch noch der Elementarier der Call angreift, anstatt in den Verliesen des Magisteriums eingesperrt zu sein. Wer hat es auf Call oder Aaron oder beide Makaris abgesehen? Gibt es ein Spion im Magisterium?

Mein Eindruck

Die Fragen sind spannend, aber das Buch ist bei weitem nicht so spannend wie der zweite Band. Die Geschichte liest sich auch nicht ganz so flüssig, da viele Seitenstränge miteinander verknüpft werden. Es scheint ein typisches „Zwischenbuch“ zu sein, der dritte von fünf geplanten Bänden.

Da wären die familiären Hintergründe von Aaron und auch Tamara. Aber auch die Beziehung der drei Freunde zu den anderen Mitschülern:

Jasper, der ja bereits in den ersten beiden Bänden eine interessante Rolle hatte. Gehört er nun zu den Freunden?

Celia, die sich ja sehr gut mit Call versteht. Wird das was mit den Beiden?

Dann wäre da noch Anastasia Tarquin, Alex Stiefmutter, die für das Präsidium arbeitet und nach den Ereignissen auf der Party ebenfalls im Magisterium wohnt.

Oder auch Alma, die den Unterricht der Makaris unterstützt.

Und viele viele weitere Figuren aus dem Magisterium. Der Spion muss irgendwie auftreten, aber wer es tatsächlich ist, wird eine große Überraschung, die meine Tochter bereits zu einem Zeitpunkt durchschaut hat, als ich es noch als völlig abwegig abgetan habe, aber ich will euch nicht zu viel verraten.

Wieder habe ich das Buch gemeinsam mit meiner Tochter gelesen. Als das Buch zu Ende ist, kann sie kaum glauben, dass es die letzte Seite ist. Ich las vor und konnte sehen, dass nichts weiter folgt. Die Spannung baute sich bei uns wirklich in den letzten Seiten auf, gerne hätten wir weiter gelesen, aber jetzt müssen wir auf das nächste Buch warten, dass erst nächstes Jahr erscheinen wird.

Fazit

Das Buch gefällt uns weniger gut, als die beiden ersten Bücher.

Gegen Ende hat es uns gefesselt und wir wollen unbedingt das nächste Buch lesen, aber da müssen wir uns gedulden.

Insgesamt ist es eine gute Reihe, die sehr gut geschrieben ist.


Das Buch wurde mir freundlicherweise von Bastei Lübbe zur Verfügung gestellt.

Magisterium – Der Schlüssel aus Bronze (Teil 3 der Magisteriumsserie)
Cassandra Clare und Holly Black
übersetz von Anne Brauner
286 Seiten
ONE
ISBN: 978-3-8466-0028-3
ERSTERSCHEINUNG: 14.10.2016

Stephanie Braun

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.